mmag. manfred brandfellner

mobil: 0043-664-5943073

 

manfred.brandfellner@univie.ac.at

www.manfredbrandfellner.at

 

ich unterstütze

meine vortragsangebote

vorträge/workshops über männerforschung/bubenarbeit: wenn sie sich für eines dieser vortragsthemen interessieren oder interesse an der thematik für ihre institution haben, können sie mich gerne kontaktieren. einen beispielhaften überblick der letzten zeit finden sie hier.


überblick gehaltene vorträge und workshops 2009-2013

21.03.2013 diversity forum

rückkehr traditioneller geschlechterrollenklischees?

am do, den 21.03.2013 fand im festsaal des stadtschul- rates für wien die vortrags- und workshopveranstaltung "über die rückkehr traditioneller geschlechter- rollenklischees und die damit verbundenen probleme im schulalltag“ im rahmen der vortragsreihe „diversity forum“ der pädagogischen hochschule wien statt.

dr. alexandra wiesinger-russ und ich referierten in einem theorieteil  über die gesellschaftliche entwicklung der geschlechterrollen und einem praxisteil über möglichkeiten geschlechtersensiblen unterrichtens in der schule. die gesamte veranstaltungsreihe des „diversity forums“ wurde aus fünf themenbereichen soziale schicht/einkommen, alter, ethnie/herkunft/hautfarbe, geschlecht und religion/ weltanschauung zusammengestellt und in dieser form das erste mal durchgeführt.


19.04.2012 university meets public (UMP)

buben in der krise

80 minütiger vortrag aus der reihe „university meets public“ mit anschließender duskussion in der volkshochschule penzing: auf der suche nach der „männlichkeit“ oder der ständige druck, „cool“ sein zu müssen. buben fallen auf! sie werden als undisziplinierter, aggressiver als mädchen wahrgenommen, sie bringen die schlechteren schulischen leistungen. die suizidrate unter burschen liegt weit höher als bei mädchen. buben machen probleme und sie haben eine menge probleme. der vortrag zeigte einige gründe der „bubenkrise“ und skizzierte lösungsansätze aus der „geschlechtersensiblen bubenarbeit“. wenn sie an einer literaturliste zum vortragsthema interessiert sind, können sie mich gerne hier kontaktieren.


16.03.2012 university meets public (UMP)

buben in der krise

80 minütiger vortrag aus der reihe „university meets public“ mit anschließender duskussion in der volkshochschule hietzing.


24.11.2011 university meets public (UMP)

männergesundheit

80 minütiger vortrag aus der Reihe "university meets public" mit anschließender diskussion in der wiener urania.

"umso weniger ich auf meine gesundheit achte, umso weniger schlaf ich brauche, umso mehr alkohol ich vertrage, desto männlicher bin ich" so formulierte schon 1986 der männerforscher herb goldberg - klischee und doch auch heute noch häufig männerrealität. Nur 20% der österreichischen männer halten gesundheitsvorsorge für wichtig, 93% haben angst vorm arztbesuch. der vortrag zeigte soziologische hintergründe für die problemstellungen in der männergesundheitsfrage und zeigte auf, dass appelle von seiten der ärzte oder (ehe)frauen an die männer eher wenig helfen, schon eher eine sukzessive veränderung des tradierten männlichen rollenbildes in der gesellschaft.


25.10.2010 höhere bundeslehranstalt für wirtschaftliche berufe und tourismus wien 13

"problemfall männlichkeit" - männliche jugendliche zwischen orientierungslosigkeit, ohnmacht und „alten“ männlichkeitsklischees

60 minütiges einleitungsreferat zum "pädagogischen tag" der schule.

workshop "burschenarbeit"

180 minütiger workshop in drei teilen:

1. reflexion der eigenen geschlechterrollenklischees als  voraussetzung glaubwürdiger mädchen- und bubenarbeit.

angewandte methoden: einzelarbeit/kleingruppe/austausch im plenum

2. warum weibliche lehrerinnen sich mit burschen manchmal "schwer tun" - oder: die umstrittene abgrenzung zur "weiblichkeit".

angewandte methoden: inputs aus der gewaltpädagogik (oelemann/lempert), kleingruppenarbeit/diskussion.

3. konfliktregelung mit burschen in der pädagogischen alltagspraxis.

angewandte methoden: rollenspiele und rollentausch nach den methoden von moreno, boal, pfaffenwimmer anhand von konkreten konfliktbeispielen aus dem schulalltag mit burschen.

 

23.02.2010 university meets public (UMP)

"was ist los mit den männern? - krise und zukunft eines (ohn)mächtigen geschlechts"

90 minütiger vortrag aus der reihe "university meets public" mit anschließender diskussion in der volkshochschule simmering.

männer in der krise - sie sterben früher als Frauen, sie haben alkohol- und gewaltprobleme, job-angst, beziehungsschwächen, impotenz, suchen aber kaum beratung auf. der vortrag gibt einblick in die aktuelle männerforschung und die krisenhintergründe. was ist für männer hilfreich? vielleicht die eigenen handlunsgspielräume in richtung manchmal verdrängter anteile wie feinfühligkeit, empathie, mitverantwortung, sogenannter "schwacher" gefühle erweitern – um im "wahrsten" sinn des wortes ein "ganzer mann" zu werden - im sinne einer für beide geschlechter gender-gesünderen gesellschaft.


03.12.2009 university meets public (UMP)

"was ist los mit den männern? - krise und zukunft eines (ohn)mächtigen geschlechts"

 

90 minütiger vortrag mit anschließender diskussion im rahmen des vortragsangebotes von "university meets public" in der volkshochschule brigittenau.

 

20.11.2009 university meets public (UMP)

"was ist los mit den männern? - krise und zukunft eines (ohn)mächtigen geschlechts"

 

90 minütiger vortrag mit anschließender diskussion im rahmen des vortragsangebotes von "university meets public" in der volkshochschule hietzing.